Donnerstag, 21. Juni 2018

Mehr Musik

Neu in der Playlist

Die Musikredaktion hat gewählt


Covermotiv Nicky Jam feat. Will Smith & Era Istrefi "Live It Up" [Quelle: Sony Music]

Nicky Jam feat. Will Smith & Era Istrefi: Live It Up

Jetzt geht's endlich los! Zu einer richtigen WM gehört natürlich auch ein amtlicher Party-Song und da haben die Jahrzehnte ja schon so manche offizielle und inoffizielle Hymne gebracht. Diesmal müssen ein Weltklasse-Schauspieler, ein angesagter Reggaeton-Newcomer, ein absoluter Shootingstar und ein Oberliga-DJ das Tor treffen. Trainer Diplo hat eine feine Mannschaft aus Will Smith, Nicky Jam und Era Istrefi  für "Live it up" verpflichtet. Herausgekommen ist ein sommerlicher Party-Kracher, dessen Refrain man zum munteren Hip-Hop-/ EDM-/ Reggae-/ Pop-Mix auch noch locker nach Verlängerung und Elfmeterschießen schafft:"Oh-oh, oh-oh-oh-oh. One life, live it up,'cause we got one life!"


 

Clean Bandit [Quelle: Warner Music, Rita Zimmermann]

Clean Bandit/Demi Lovato: Solo

Von wegen "Solo"! Clean Bandit haben ja ein besonders gutes Händchen für Feature-Gäste und mit ihrem ungewöhnlichen Soundmix Hit auf Hit gelandet. Das wird auch mit US-Superstar Demi Lovato nicht anders sein. Schon gar nicht, wenn's eine Hymne für alle gebrochenen Herzen gibt, die den Frust wegtanzen wollen. Wenn auch mit ein, zwei Tränen in den Augen. Beim mitreißenden Sommer-Sound werden aber schnell Schweißperlen daraus. Übrigens: Die Story basiert auf dem echten Beziehungs-Ende von Clean Bandit Grace Chatto.


 

LEA [Quelle: Sony Music, Cathleen Wolf]

Lea: Zu Dir

…oder zu mir? Eine in lauen Sommperparty-Nächte oft gestellte Frage und ja auch irgendwie die Antwort auf "Wohin willst du", dem Song, den das Nachwuchstalent Lea schon mit Gestört aber Geil gemacht hatte. Entdeckt wurde die Singer/Songwriterin bei YouTube. Da stellte die Kasselerin die  Songs vor, die sie schreibt seit sie 15 Jahre alt ist. Dieser Song fängt ganz verträumt und zart an, steigert sich dann aber zu einer echten Hymne für alle (Ex-)Verliebten. Geschrieben hat Lea  "Zu Dir"  übrigens mit ihrem Ex-Backgroundchor-Arbeitgeber Mark Forster.


 

Anne-Marie [Quelle: Warner Music]

Anne-Marie: 2002

Was war nochmal "2002" so los? Der Euro ging in Umlauf. "Es gibt nur ein Rudi Völler" war Satz des Jahres. Und Anne-Marie hat sich zum ersten Mal so richtig verliebt. Da war sie 11 Jahre alt und der erste Kuss ist natürlich in ewiger Erinnerung geblieben. Eigentlich sollte der Song nie veröffentlicht werden, er ist ja eher wie eine Seite aus Anne-Maries Tagebuch. Wenn der beste Kumpel aber Ed Sheeran heißt und der das Teil unbedingt rausbringen will, kann man wohl nicht nein sagen. Wenn ihr neben dem Abtanzen noch Zeit habt, könnt ihr ja mal darauf achten, dass Anne-Marie ihre 2002er-Hits gleich mit eingebaut hat: "99 Problems" von Jay-Z, "Bye Bye Bye" von NSYNC und natürlich Vorbild Britney Spears mit  "Hit Me Baby One More Time" und "Oops!.. I Did It Again".


 

Lenny Kravitz [Quelle: Warner Music]

Lenny Kravitz: Low

Der coolste Mann der Welt ist zurück. Und bringt Michael Jackson mit. Ich glaube, das müssen wir erklären. Also Lenny Kravitz ist natürlich immer noch hot. Aber er dachte sich, ein bisschen Hilfe vom King of Pop kann ja nicht schaden. Und so gibt's dessen markante Kiekser ("Whoo-hoo") als Bonus. Weil keiner so meisterhaft Rock, Pop und R'n'B miteinander verbindet, gibt's auch einen wahren Fingerschnipp-Ohrwurm, bei dem man den Sommer-Cocktail trotzdem nicht verschütten muss.


 





 


ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 




 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe