Strafgeld für Flatulenz

In dieser Woche gab es die ersten Zahlen zum Corona-Bußgelder. Im April Spitzenreiter: Hamburg mit 3.885 Bescheiden. In Bremen sind es 840. Alles Pustekuchen, wenn man nach Österreich guckt. Denn in Wien "pupsen" sie auf Corona – also zumindest, wenn es um Bußgeld geht. Dort sind die Regeln noch schärfer: 500 Euro Strafe muss jetzt ein Wiener zahlen, weil er Anfang Juni absichtlich einen "lauten Darmwind" vor Polizisten habe entweichen lassen.
  • Autor/-in:Rainer Moritz
  • Länge:4:08 Minuten
  • Datum:Freitag, 19. Juni 2020
  • Sendereihe:Der Morgen
  • Beitragsreihe:Die Welt mit Moritz
  • Quelle:Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)